Mykotherapie

 

 

Hunde heilen mit Vitalpilze

Werden Vitalpilze oder daraus gewonnene Extrakte zur Prävention von Krankheiten, als ergänzende oder alleinige Therapie verwendet, dann wird dies Mykotherapie genannt.

Ihren Ursprung hat das Heilen mit Vitalpilzen, in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und hat in Asien eine jahrtausendealte Tradition. Auch in alten europ√§ischen Kr√§uterb√ľchern werden Pilze in Rezepturen erw√§hnt. Damit geh√∂ren Pilze zu den √§ltesten Naturarzneien der Menschheit.¬†

Von Heilpilzen oder Vitalpilzen spricht man, wenn ein Pilz, eine besonders hohe Dichte an biologischen Wirkstoffen enthält,
die f√ľr den K√∂rper lebensnotwendig sind.
Hierzu zählen: 

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Aminos√§uren
  • Enzyme
  • Faser- bzw. Ballaststoffe
  • Aromastoffe
  • unges√§ttigte Fetts√§uren
  • und vor allem die wichtigen Polysaccharide

Mittlerweile gibt es zu Vitalpilzen √ľber 7.000 Studien.¬†

In der Mykotherapie wird der Organismus grunds√§tzlich in seiner Gesamtheit gesehen, um die Ursache f√ľr seine Erkrankung zu erkennen. Durch die Anwendung von Heilpilzen wird nicht versucht Krankheitssymptome zu unterdr√ľcken oder zum Verschwinden zu bringen.¬†

Mit Hilfe der Mykotherapie wird der ganze Organismus gest√§rkt und alle Stoffwechselprozesse des K√∂rpers (Hom√∂ostase) wieder ins Gleichgewicht gebracht, denn Pilze wirken adoptogen, sprich sie regulieren die k√∂rpereigenen Abwehrkr√§fte, ohne den K√∂rper √ľberzustimulieren.¬†

Vitalpilze unterst√ľtzen damit den Organismus in seinem Bem√ľhen Krankheiten und ausl√∂sende Erreger zu bek√§mpfen.¬†

Besonders gute Erfolge erzielt die Mykotherapie bei folgenden Erkrankungen:

  • Immunschw√§che
  • Autoimmunerkrankungen
  • Viruserkrankungen
  • bakterielle Infektionen und Erkrankungen¬†
  • Atemwegserkrankungen
  • Ohrenerkrankungen
  • Gelenkerkrankungen
  • Harnwegserkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Parasitenbefall
  • Allergien
  • Darmerkrankungen
  • Borreliose
  • Leishmaniose
  • Nierenschw√§che und Niereninsuffizienz
  • Cushing und Morbus Addison
  • Entgiftung und St√§rkung der Leber
  • Probleme bei der L√§ufigkeit (z. B. depressive Verstimmung, Scheintr√§chtigkeit)
  • u.v.m.

In der Therapie mit Vitalpilzen wird zun√§chst die individuelle Ursache f√ľr die Erkrankung des Hundes erforscht.
Anschlie√üend kommt genau f√ľr auf diesen Einzelfall zugeschnitte Heilpilze zur Anwendung, um den Heilungsprozess anzusto√üen. ¬†

Gerade bei der Mykotherapie gilt es Verschiedenes zu beachten.
Daher bitte nicht mit Heilpilzen experimentieren!

So kann es etwa zu Beginn der Therapie mit Vitalpilzen, zu Erstreaktionen kommen, da alle Heilpilze eine entgiftende Wirkung haben. 

Au√üerdem kann es zu Wechselwirkungen kommen, wenn gleichzeitig unter der Einnahme von Heilpilzen auch Mittel aus der Schulmedizin kombiniert werden. Daher braucht es fundiertes Wissen, um sowohl die Dosierung, als auch die Einnahmevorschriften der Vitalpilze genauestens zu ber√ľcksichtigen.¬†

Gleichzeitig muss bei der Anwendung von Vitalpilzen besonders auf deren Qualität geachtet werden.
Neben einer kontrollierten G√ľte des Pilz-Extrakts oder des Pilzes in Pulverform, dass frei von Schwermetallen und anderen Verunreinigungen ist, m√ľssen vor allem alle wertvollen Inhaltsstoffe enthalten sein.
Dazu m√ľssen sowohl der sichtbare Fruchtk√∂rper (im Sprachgebrauch bezeichnet es den Pilz), aber vor allem auch das Myzel (die Gesamtheit aller fadenf√∂rmigen Zellen eines Pilzes) verwertet werden.¬†

Klingt das interessant f√ľr dich?

Dann nehme jetzt direkt Kontakt mit uns auf!
Habe ich Ihr Interesse geweckt?