ErnÀhrungsberatung

 

 

ErnĂ€hrungsberatung als Basis fĂŒr die Gesundheit deines Hundes

"Lass die Nahrung deine Medizin und Medizin deine Nahrung sein"
Hippokrates von Kos

Zur Gesunderhaltung deines Hundes und seiner Krankheitsprophylaxe spielt eine  ausgewogene ErnÀhrung eine wichtige Rolle. 

Leider ist Vieles im handelsĂŒblichen Futter fĂŒr unsere Hunde allerdings ĂŒberhaupt nicht gesund, sondern es werden SchlachtabfĂ€lle oder Konservierungsstoffe, kĂŒnstliche Vitamine und andere chemische ZusĂ€tze verwand.
Anders als man es uns ĂŒber die Deklaration des Futters und die Werbebotschaften glaubhaft machen will. 

All diese Faktoren einer ungĂŒnstigen Futterzusammenstellung haben zur Folge, dass die Balance der Darmflora des Hundes ins Ungleichgewicht gerĂ€t und damit leidet das Immunsystem deines Hundes.
NĂ€heres findest du auch im Hauptpunkt „Darmgesundheit“. 

Da wundert es kaum noch jemanden, dass folgende Erkrankungen beim Hund immer hÀufiger auftreten:

  • Juckreiz
  • Allergien
  • chronische Darmerkrankungen
  • Diabetes
  • BauchspeicheldrĂŒsenerkrankungen
  • Adipositas und 
  • Krebserkrankungen  

Damit hat die ErnĂ€hrung und die FĂŒtterungsform eine nicht zu unterschĂ€tzende Wirkung auf die Gesundheit deines Hundes. 

So ist, neben der Darmgesundheit, eine weitere wichtige HauptsÀule in der Beratung, die ErnÀhrung.

Viele Erkrankungen und Beschwerden können durch eine angepaßte FĂŒtterung in ihren Symptomen verbessert und ein Fortschreiten, positiv beeinflusst werden. Etwa durch eine höhere BioverfĂŒgbarkeit oder den Einsatz von orthomolekularer Medizin.
Gleichzeitig kann auch eine Futterumstellung ein Teil der Therapie sein.

„Zwischen FĂŒttern und ErnĂ€hren können Welten liegen.“

Trockenfutter als „tote“ Nahrung lĂ€ĂŸt den Hundeorganismus zwar ĂŒberleben, kann aber erheblich zu den oben genannten Zivilisationskrankheiten beim Hund beitragen. 

Gleichzeitig sehe ich es bei Trockenfutter als problematisch an, verschiedene Fleischsorten (Proteinquellen) innerhalb einer Futtersorte zusammenzubringen. 

Auch das ZusÀtzen von HeilkrÀutern im Trockenfutter sehe ich sehr kritisch.
HeilkrĂ€uter sollte ein Hund nie dauerhaft ĂŒber sein Futter erhalten.
Egal ob:

  • Mariendistel
  • Hagebutte
  • Kamille
  • Löwenzahn
  • Rosmarin
  • Hibiskus
  • Petersilie
  • Basilikum
  • Liebstöckel
  • Bockhornklee
  • Anis
  • Brennnessel
  • Ackerschachtelhalm
  • Und nicht zu vergessen: GrĂŒnlippenmuschelextrakt

BeigefĂŒgte KrĂ€uter im Hundefutter sind kein Hinweis auf ein besonders naturnahes und hochwertiges Futter fĂŒr deinen Hund!
HeilkrÀuter erhÀlt ein Hund in der Tierheilpraxis nur bei Bedarf in der Phytotherapie (KrÀutertherapie) und dann auch nur kurweise. 

Auch die angeblich „verschwindend geringen Mengen“ machen hier keinen Unterschied. FĂŒr den Hund ist es eine ungesunde Dauergabe.
KrÀuter haben neben ihrer Heilwirkung auch Nebenwirkungen. Sie beanspruchen unter UmstÀnden einzelne Organe und haben auch ein mögliches Allergiepotenzial.

Ein hochwertiges Futter sollte immer folgende Bestandteile enthalten:

  • Protein / AminosĂ€uren
  • pflanzliche Bestandteile, etwa GemĂŒse & Obst
  • Omega-3-Quelle
  •  Vitamine
  • Mineralien
  • Spurenelemente

Da ĂŒber die ErnĂ€hrung jede Zelle des Körpers versorgt wird, sollte die Nahrung fĂŒr deinen Hund möglichst naturbelassen sein und frei von chemisch-synthetischen Zusetzen. 

Gleichzeitig ist es wichtig, die Nahrung deines Hundes möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Ist dein Hund darmgesund beugst du allein hierdurch schon Allergien vor. 

Dabei ist BARF oft nicht die optimale Lösung.

„Sehr gut“, dank Stiftung Warentest?

Immer wieder höre ich die Aussagen von Hundehaltern, Futter das man fĂŒttere wĂ€re sehr gut, weil es durch die Stiftung Warentest getestet sei. 

Neben vielem Anderen testet Stiftung Warentest tatsĂ€chlich in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Hundefutter.
Leider spiegeln die Testkriterien, die Stiftung Warentest hier zugrunde legt, nicht die QualitĂ€t des Futters wieder. Damit lĂ€ĂŸt sich die QualitĂ€t eines Futters ĂŒberhaupt nicht beurteilen. 

So waren etwa Kriterien, wie der Preis, Deklaration, FĂŒtterungsempfehlung, die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und die Schwermetallbelastung fĂŒr das Testergebnis entscheidend. 

Es wurde zwar auch die Menge an Proteingehalt festgelegt, den das Futter erreichen mußte, nicht getestet wurde allerdings dessen QualitĂ€t und Verdaulichkeit. 

War dem Futter Zucker zugegeben, fĂŒhrt dies nicht zur Abwertung.

Die ErnĂ€hrungsberatung fĂŒr deinen Hund

Da die ErnĂ€hrung fĂŒr das Leben des Hundes so wichtig ist und mit seiner Nahrung viele Erkrankungen vermieden werden können, möchte ich dich als Halter in Sachen ErnĂ€hrung fĂŒr deinen Hund sensibilisieren.

Vor allem kohlenhydratreiche Nahrungsmittel sollten vermieden werden, ebenso Fruktose und Gluten.
Stattdessen sollte der Hund, in der tĂ€glichen ErnĂ€hrung, mit hochwertigen, tierischen Eiweißen und einem hohen Anteil an GemĂŒsen, etwas Obst, ebenso wie NĂŒssen und Saaten versorgt werden. Die Hinzunahme einer guten Omega-3-Quelle runden die FĂŒtterung deines Hunds ab.
Das alles ist im Alltag mit Hund und der gemeinsamen Urlaubszeit gut und leicht umsetzbar, ohne Tabellen, Waage und jeder Menge extra ZusÀtzen. 

Bei der FĂŒtterung deines Hundes, ist eine Beratung immer abgestimmt auf deinen Hund und seine Probleme, seine möglichen Symptome oder auch auf seine Erkrankung.

So ist etwa bei Problemen mit der BauchspeicheldrĂŒse eine UnterstĂŒtzung durch eine fettreduzierte ErnĂ€hrung nötig oder bei einer Krebserkrankung eine kohlenhydratarme DiĂ€t.

Erkrankungen, bei der eine Beratung in Sachen ErnÀhrung deines Hundes vor allem sinnvoll ist, sind:

  • chronische Darmerkrankungen (Leaky Gut & IBD)
  • wiederkehrender Durchfall und Erbrechen
  • FutterunvertrĂ€glichkeiten bzw. Allergien
  • Adipositas (Übergewicht)
  • Abmagerung, trotz großer Futterportionen
  • Erkrankungen der BauchspeicheldrĂŒse
  • Nierenerkrankungen
  • Lebererkrankungen 

Eine ErnĂ€hrungsberatung findet telefonisch statt, nach dem Einreichen des Anamnesebogens fĂŒr deinen Hund, den ich dir vorab zuschicke.
Ich schaue mir das aktuelle Futter deines Hundes genau an und bewerte es.
Anschließend gebe ich dir VerbesserungsvorschlĂ€ge und beantworte deine weiteren Fragen.
Danach erarbeiten wir zusammen einen Umsetzungplan fĂŒr die ErnĂ€hrung deines Hundes.
Dazu gibt es im Anschluss fĂŒr dich ein Handout, fĂŒr die Gestaltung der zukĂŒnftigen ErnĂ€hrung fĂŒr deinen Hund

Im Sinne einer ganzheitlichen Therapie gehört immer auch die optimale ErnÀhrung deines Hundes zur Gesunderhaltung dazu,
ebenso wie eine möglicherweise verbesserte Zahnpflege.

Klingt das interessant fĂŒr dich?
Dann nehme jetzt direkt Kontakt mit uns auf!


In meinen TherapieplÀnen sind auch Produkte der Firma PerNaturam zu finden. 

Einfach auf das Banner klicken und schon wirst du fĂŒndig. 

Mit dem Rezeptcode: 1419B21405
erhÀltst du 5 % Rabatt auf deine Bestellung.