BlogWelpenerziehung

Ein Welpe zieht ein

Lernpfote; Ein Welpe zieht ein
„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ – Hermann Hesse 

Gedanken zum Start 

Lernpfote; Ein Welpe zieht ein.
Ein Welpe zieht ein.

– Plötzlich wirst du herausgerissen, – aus allem Vertrauten.

Weg von Mutter und Geschwistern.
Und dieses einschneidende Ereignis erlebst du als Welpe, mit ca. 8 Wochen.
Es fehlen von Stunde an, die bekannten Geräusche, die vertrauten Gerüche, die Geborgenheit des Rudels.

Deine kleine Welt, wird völlig auf den Kopf gestellt.

Es steht ein Neubeginn bevor. Das spürst du.

Ein Welpe zieht ein 

Was würdest du dir wünschen, wenn deine Umgebung für dich neu und unbekannt wäre?
Zum Beispiel durch einen Umzug in eine neue Stadt oder du kommst an einem neuen Urlaubsort an?

Sicherlich Mitmenschen, die dir die Örtlichkeiten zeigen und geduldig Dinge wiederholen, die dir nicht sofort verständlich sind. Sei es durch eine Sprachbarriere oder weil es viele Dinge zu behalten gilt.

So jemanden braucht auch dein Welpe.
Einen liebevollen, konsequenten und geduldigen Partner mit Zeit, der ihm das Abenteuer der Eingewöhnung in eine neue Welt erleichtert.

Es sollte dir klar sein, dass für den Welpen alles neu ist.

Lernpfote; Ein Welpe zieht ein.
Ein Welpe zieht ein.

 

Was wir auch von ihm verlangen, muss er erst lernen.
Doch Lernen braucht Zeit.
Für den Welpen beginnt eine aufregende und anstrengende Zeit.
Er ist dabei sich zu entwickeln.

 

 

Daher sind Liebe, Geduld, Zeit und Konsequenz die wichtigsten Faktoren für ein gutes Gelingen.