Allgemeines

Gute Vorsätze – Teil 2: Der Prozess

Gute Vorsätze: Teil 2: Der Prozess

3 Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung

 

Teil 2: Plane deinen Prozess zu deinem Ziel

Mit der Definition deines Ziels, fokussierst du dich auf das Ergebnis.
Anschließend solltest du einen Prozess in Gang setzten, mit dem du dein Ziel verfolgst bis du es erreichst.
Dieser Prozess, sind die Methoden und die Fähigkeiten, die du brauchst, um das Ziel zu erreichen.

2. Schritt: Lege die nötigen Maßnahmen fest.

Mit welchen Maßnahmen erreichst du dein Ziel?

Beginne mit einem Brainstorming.
Notiere dir alle Aufgaben und Maßnahmen, die auf dich zukommen,
wenn du dein Ziel erreichen willst.
Frage dich:
„Um morgen mein Ziel zu erreichen – was müßte ich heute tun?“
Hierbei ist nicht entscheidend, ob dies überhaupt möglich ist.
Dieser freie Raum, fördert nur deinen Denkprozess.

Anschließend plane deine Schritte in chronologischer Reihenfolge.

Viele kleine Schritte ergeben langfristig deinen Erfolg!

Erfolg stellt sich nicht plötzlich ein oder kommt von heute auf morgen.
Große Veränderungen beginnen immer mit kleinen Erfolgen.
Er ist das Ergebnis deiner vielen kleinen Schritte von vor drei Monaten
oder von vor einem halben Jahr.
Sie sind es, die dich ans Ziel bringen!

Je kleiner der Schritt ist, desto eher wirst du ihn gehen.
Wenn du etwas in 10 Minuten erledigen kannst, wirst du diesen Schritt machen um dein Ziel zu erreichen.
Brauchst du für einen Schritt einen ganzen Tag, geraten deine guten Vorsätze schnell ins Wanken.

Also, zerkleinere deine Schritte in einzelne 10-Minuten-Maßnahmen.

Die kleinen Erfolge sind es, die dich motivieren, an deinem Ziel festzuhalten und es zu erreichen.
Feiere jeden deiner Teilerfolge, den du errungen hast.
Super gemacht!

Manchmal muss es ein Joker sein

Gönne dir auch einen Joker.
Beispielsweise einen Tag in der Woche, an dem du schwänzen darfst.
Setzt du ihn ein, ist es in Ordnung. Dafür ist er gedacht.
Setzt du ihn nicht ein, verschafft dir das ein besonderes Hochgefühl.

So geht dir die Puste nicht aus.
Denn du brauchst Ausdauer, für dein großes Ziel.
Niemand hat gesagt, dass es einfach wird.
Du brauchst Durchhaltevermögen um dein großes Ziel zu erreichen.

 

Belohne dich für:

  • deine Disziplin,
  • deinen Einsatz und
  • dein Durchhalten,

mit positiven Emotionen.

Das ist wichtig!
Hier gewinnst du die Kraft weiterzumachen.
Errungene Teilziele geben dir Selbstvertrauen und weitere Motivation an deinem Ziel dranzubleiben.

Lege deinen Fokus jetzt NUR auf deinen ersten Schritt.

Du hast dich entschieden.
Erinnere dich an die 72-Stunden-Regel und beginne schnell den ersten Schritt umzusetzten.
Also innerhalb von drei Tagen.
Je schneller desto effektiver.
Sonst weicht dein Gehirn wieder auf die bestehenden alten Vernetzungen aus
und dein fester Vorsatz verläuft im Sande.
Aber alles, was du innerhalb von 72 Stunden umsetzt, hat eine 99-prozentige Aussicht auf Erfolg.


Wenn das keine positive Aussicht ist!

 

Hast du Vorsätze gefaßt?
Welche Veränderung, welches Projekt oder welches Ziel hast du ins Auge gefaßt?
Was war dein letzter kleiner Erfolg?
Gab es Probleme? Lief etwas nicht wie geplant?
Situation gelöst? –
Super!!! Du hast einen Teilerfolg errungen!
Mach weiter so!!
Schreib mir gerne. Ich feiere mit dir!
So bekommst du noch einen extra Schub um weiterzumachen.

 

Hast du alle Artikel zur Mini-Serie “Gute Vorsätze” gelesen?
Hier erfährst du mehr:        Teil 1: Dein Ziel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.