Allgemeines

Dein Hunde-Tagebuch

Pfoten-Tool-Tipp: Dein Hunde-Tagebuch

Beginne dein Hunde-Tagebuch  

Die Weihnachtsfeiertage liegen hinter uns.
Das Neue Jahr hat begonnen.
Es wird wieder ruhiger.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, mit frischer Energie
dein “Hunde-Erinnerungs-Tagebuch” zu beginnen.

Dein Hunde-Tagebuch über deinen Hund

Meist lesen wir Ratgeber und Bücher mit Tipps über Hunde und ihr Verhalten.
Auch die ein oder andere Geschichte über die Abenteuer eines Vierbeiners
erfreuen unser Herz.
Sicher hast du auch das ein oder andere Buch darüber im Schrank stehen.

Keines handelt aber vom tollsten, liebenswertesten und besten Hund der Welt,
nämlich deinem eigenen Hund.
Wie schade!!

Nutze den Augenblick und fange selbst an, über den besten Hund der Welt zu schreiben.

Schnapp dir eine Kladde oder einen Notizblock und
halte alle eure Erlebnisse von eurem Alltag oder von euren Reisen,
für die Ewigkeit fest.

Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Dein Hunde-Erinnerungs-Tagebuch

Beginne mit:

  • „Mein Erinnerungstagebuch mit (der Name deines Lieblings) 2018“.
    Anschließend halte wichtige Informationen über Gesundheit und Pflege
    deines vierbeinigen Freundes fest.
    Schreibe über Impfungen, Krankheiten und seine Fütterung.
    Welche Leckerchen mag er am liebsten?
    Notiere auch Persönlichkeitsmerkmale, den Stammbaum und
    den liebsten Spielgefährten deines Hundes oder sein Lieblingsspiel.
    Alles was seine Persönlichkeit ausmacht und die liebenswerten Eigenheiten
    deines Hundes, findet hier ihren Platz.
  • Hast du diese Details eingetragen, schreibe die schönsten Erinnerungen auf,
    die dir im Gedächtnis geblieben sind und an die du dich gerne zurückerinnerst.
    Welche spannenden und lustigen Begebenheiten habt ihr bisher zusammen erlebt?
    Was magst du gerne in deinem Hunde-Tagebuch festhalten?
  • Beim Welpen kannst du wunderbar seine Entwicklung festhalten.
    Hier verewigst du auch die Fortschritte eures Trainings und
    wann er wichtige Kommandos ausführen konnte.
    Was konnte er besonders schnell umsetzten?
    Womit hat er sich schwerer getan?
    Hat dein Hund Lieblings-Kommandos, die er willig ausführt?
    Gibt es Kommandos mit denen er sich immer schwertut?
    Halte diese kleinen Erkenntnisse für euch fest.
    Später kannst du dich viel genauer an seiner persönliche Weiterentwicklung erfreuen.
    Du siehst, was du schon erreicht hast.
    Freue dich über deinen Einsatz, der solche Früchte trägt!
  • Sicher findet auch dein Lieblingsfoto von deinem Hund seinen Platz in eurem Erinnerungsbuch.

Jedes Eintragen eurer Erlebnisse macht daraus dein lebendiges Hunde-Tagebuch.
Fotos und Skizzen machen daraus deinen ganz persönlichen Schatz!

Später ist dein Hunde-Tagebuch,
eine tolle Erinnerung an die wertvolle Zeit mit deinem Hund.

– Dem besten Hund der Welt!! –

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Schreibst du schon an einem Hunde-Tagebuch?
Hinterlasse mir gerne einen Kommentar und schreibe mir von deinen Erlebnissen.
Ich freue mich!

2 Gedanken zu „Dein Hunde-Tagebuch

    1. Hallo TT, herzlichen Dank für deine Rückmeldung. Ja, es macht vor allem Freude im Rückblick und da hilft ein gutes Konzept ungemein.
      Dir weiterhin viel Spaß mit deiner Fellnase und schöne Erlebnisse, die sich richtig lohnen sie festzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.